Skip to main content

Training mit Rudergerät: Wir zeigen Dir wie es geht!

In diesem Artikel zeigen wir Dir wie das Training mit Rudergerät funktioniert. Falls Du noch nicht Dein passendes Rudergerät gefunden hast, dann schau Dir unseren Rudergerät Kaufratgeber an, hier erhält Du Informationen, Kaufberatungen und Produktvorstellungen. Falls Du möchtest, welche Muskeln mit einem Rudergerät trainiert werden, dann schau dir diesen Artikel hier an.

Manche können sich ein Training mit Rudergerät besser vorstellen, wenn die richtige Haltung, die richtige Ausführung etc. in schriftlicher Form beschrieben wird. Viele finden es aber auch besser ein Training mit Training mit Rudergerät Rudergerät in bildlicher Form zu sehen. Aus diesem Grund fassen wir zunächst die wesentlich Punkte, die Du über ein Training mit Rudergerät wissen solltest zusammen und zeigen Dir dann weiter unten im Artikel ein Erklärungsvideo von einem der erfolgreichsten und renommiertesten Fitnessyoutubern.

Beim Training mit Rudergerät sollte zunächst einmal wichtig sein, dass Du Deine Füße richtig in den Fußschalen positionierst, so, dass Du einen guten Sitz hast. Fixiere Deine Füße vor dem Training mit Rudergerät an den angebrachten Fußschleifen. Hier machen viele den Fehler, dass sie die Schlaufen zu fest ziehen. Es handelt sich beim Rudern um ein Ganzkörpertraining, deshalb solltest Du Deine Beine bzw. Füße nicht zu stark fixieren, da Du sonst nicht genug mit Deinen Beinen arbeiten kannst.

 

Zugphase und Erholungsphase

Die eigentliche Ausführung beim Training mit Rudergerät unterteilt sich in zwei Phasen: Die Zugphase und die Erholungsphase. Beachte, dass Du nahezu immer einen geraden Rücken hast, das ist das A und O beim Training mit Rudergerät!

Bei der Erholungsphase rutschst Du Richtung Seilzug und gibst sozusagen nach, bei der Zugphase ziehst Du mit der Ruderbewegung am Seilzug und gehst dabei nach hinten. Bei der Erholungsphase solltest Du zunächst die Arme Richtung Seilzug strecken, danac´h Deinen Rücken und erst dann winkelst Du Die Knie an.

Bei der Zugphase ist es genau umgekehrt. Zunächst lassen Deine Beine nach und sie strecken sich. Danach gehst Du mit Deinem Rücken zurück und als letztes ziehst Du mit Deinen Armen den Griff vom Ruderarm zu Dir. Achte bei der Zugphase darauf, dass Du Dich mit Deinem Rücken bei der ziehenden Training mit RudergerätRuderbewegung nicht zu weit nach hinten lehnst, ein ganz leichtes Zurücklehnen ist optimal, aber nehme Dir hier kein Vorbild am richtigen Rudern auf Profi Niveau bei Olympia etc. hier gehen die Ruderer sehr weit nach hinten, wir konzertieren uns beim Training mit Rudergerät auf ein Gesundheit orientiertes Training. Ziehe den Rudergriff zum Bauch ungefähr zwischen Brust und Bauchnabel.

Wichtig beim Beginn der Erholungsphase ist es wirklich, dass Du zuerst die Arme zurückführst und nicht zuerst die Knie anwinkelst, da Du sonst mit Deinen Armen und dem Rudergriff über Deine Knie herüber musst.

Versuche Deine Ellbogen nicht zu weit nach außen zu richten, sondern sie relativ eng am Rumpf zu halten, so triffst Du genau die Rückenmuskulatur und trainierst sie effektiv. Ebenfalls ist es wichtig, dass Du Deine Handgelenke gerade lässt und nicht abknickst etc.. Schlussendlich ist es wichtig, dass Du Deinen Nacken nicht versteifst, dies passiert mehreren Anfängern, versuche ihn gerade und entspannt zu halten.